Archiv der Kategorie 'Tapetenwechsel'

Signal aus dem Off

Dienstag, 19 August 2014

Moin.
Es gibt uns noch. Uns drei plus eins. Im Jahre des Herrn 2012/2013 haben wir uns nämlich überlegt, dass es für Madam ganz schon doof ist wenn sie als Einzelkind aufwächst und es viel schöner ist, wenn man später sagen kann: Das ist mein Bruder/meine Schwester.
Ich weiß, Fortuna hatte ja schon eine ordentliche Schüppe vom [...]

Mein Lieblingsschwager….

Donnerstag, 27 Mai 2010

….von Beruf Schreiner, hat gerade die erste Arbeitsplatte seines Lebens versägt. Nämlich unsere.
Hier geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann, aber zwischendurch haben wir die zweite HI eingeschoben. So zwischen dem zehnten und elften Umzugskarton haben wir uns gemeinsam zu Doc Wortkarg begeben (… das Zusammentreffen T. und Doc kann ich aus zeitlichen [...]

Eigentlich…

Dienstag, 23 Dezember 2008

…..wollten wir ja erst im Januar zu Frau T. Oder im Februar. Oder im März.
Durch Terminschwierigkeiten auf beiden Seiten wird’s nun doch noch in diesem Jahr ein intensives Plan-B-Ratungsgespräch geben.
T. nach der Terminvereinbarung: blass.
Tante Heinz: blass.
Eigentlich tendieren wir ja eher dazu, unangenehme Dinge aufzuschieben. Unser Verdrängungsgen ist sehr dominant.
Jetzt geht’s weiter.
Hauptsache, dieses Jahr wird irgendwie [...]

Freitag, 3 August 2007

Gestern abend um sieben nach Hause gekommen, vorher noch überfällige Einkäufe erledigt, im Kopf noch einen Haufen Zeug, der erledigt werden muss, will die Treppe hochgehen, stolpere über unsere Wohnungstür.
Mein Blick schweift nach oben. Steine liegen auf dem Boden. Sieht nach Mauerresten aus, Ausgrabungen kommen hier nicht in Frage, da wenig Erfolg versprechend.
Unsere Wohnungstür sollte [...]

Beschäftigungstherapie- Und wieso bloß knallt die arme Sarah seit sechs Monaten immer wieder mit dem Kopf auf die Fliesen?

Donnerstag, 17 Mai 2007

So. Heute ist es soweit. Ich gehe es an. Ich werde mir gleich Mut anfuttern (…Frau H.’s Eier müssen vernichtet werden… Die Lieferungen finden kein Ende…) und danach die sechs Umzugskisten im heimatlichen Arbeitskinderzimmer öffnen. Nicht nur öffnen. Ich werde sie aus-räu-men. Und ein-räu-men. Wobei das Einräumen sich mangels leerer Regale als schwierig entpuppen könnte.
Wenn [...]

Endspurt

Samstag, 31 März 2007

So. Halb acht. Zeit, ein paar Millionen Kisten ins Auto zu schmeißen. Wenn sie nur schon voll wären. Hoffe, dieser Tag hat genügend Stunden.
Morgen um 11 kommt der Meister der Erbsenzähler, der mir die Erlaubnis erteilen soll, in genau diesen Räumen weiterzuarbeiten. Beim Gedanken daran wird mir dezent schlecht. Erstens kann ich mir einen entspannteren [...]

Ein Klotz weniger am Bein.

Samstag, 17 Februar 2007

Nachdem die Schlüsselübergabe bezüglich der alten Wohnung seit zwei Wochen überfällig war, weil sich der Herr Besitzer im Skiurlaub befand (…frage mich immer noch, wie das aussieht, wenn er den Hang herunterwedelt…. nein…. ich will’s nicht wissen….) war es heute soweit.
Wir sind sie los. Haben uns während der Abgabe mehrfach auf die Zunge gebissen und [...]

Mittwoch, 14 Februar 2007

Hochzufrieden durch den Plus getapert.
Von einem fremden und noch nicht mal gutaussehenden Mann bis zum Auto verfolgt worden, der anscheinend darauf spekulierte, dass mir das Klopapier herunterfallen könnte, das ich mir so galant unter die Achseln geklemmt hatte.
Was es dann auch tat.
So dass er seinen wohlverdienten Auftritt als Retter der Menschheit wahrnehmen und es mir [...]

So.

Dienstag, 13 Februar 2007

Wir sind gelandet. Überflüssigerweise in einem Dörfchen ohne DSL. Ausgerechnet das haben wir natürlich vor dem Umzug nicht abgeklopft…. Immerhin – die Telekom verspricht Aufrüstung für Kalenderwoche 15. Da ich die Telekom allerdings gut zu kennen glaube, gehe ich realistischerweise von KW 51 aus.
Bis dahin muss ich mich damit abfinden, dass ISDN einfach zu langsam [...]

Uah….

Freitag, 26 Januar 2007

So. Selbstverständlich kann dieser Umzug nicht ruhig vonstatten gehen.
Erst ist der Sprinter, mit dem K. morgen hier andüsen wollte, am Montag kaputtgefahren worden. Schade. Es wäre auch zu schön gewesen.
Dann stellt uns mein Schwager einen Anhänger vor die Tür, in den gerade mal ein Sessel reinpasst. Leider besitzen wir keinen Sessel, deswegen [...]