Archiv vom November, 2007

Zum Brechen….

Donnerstag, 29 November 2007

….. finde ich die Tatsache, dass immer dann, wenn alles scheinbar gut läuft, irgendwo eine Bombe hochgeht. Meistens in meiner Nähe.
Werde mich da aber weiterhin nicht ‘drüber auslassen, nur soviel:
Männer sind Scheiße. Mal abgesehen von meinem. Das behaupte ich heute voller Inbrunst und werde auch in den nächsten 48 Stunden nicht davon abweichen.
Nach durchwachter [...]

Satt

Montag, 26 November 2007

Unfassbar, was man sich in weniger als 24 Stunden so alles in den Wanst packen kann.
Nachdem wir so um 14:00 Uhr dort aufgeschlagen sind, begann das Event erst mal mit besagtem “Schampus”. Auch ich gehöre zu jener Sorte Mensch, die Schampus nicht von Sekt unterscheiden können. Einziger Unterschied bisher: Tantchen schlürft Schampus wie Wasser und [...]

Nach Hause gerollt

Sonntag, 25 November 2007

“Es ist kein Wöff, aber der ist auch sehr lecker…” sagte mir K. gestern, nachdem wir unsere Siebensachen zum Wochenendbesuch abgeladen hatten.
Ich vermutete Sekt, tatsächlich war es Champagner, der bei mir allerdings ungefähr so sinnig ist wie Perlen vor den Säuen, denn ich bemerke den geschmacklichen Unterschied nicht. Ich Banausin.
Vier Flaschen waren da und [...]

Freitag, 23 November 2007

Mein Magen gibt Ruhe. Klar. Es steht ja auch eine Magenspiegelung an. Da tut er gerne schon mal so, als sei alles ordentlich in Ordnung.
Einen ähnlichen Effekt hatte ich schon einmal. Mit höllischen Bauchschmerzen samstags in den Notdienst. Nachmittags ins Krankenhaus. Die Schwester führte mir das Vierbettzimmer vor, das noch Platz für mich hatte. Durchschnittsalter [...]

Ganz schön weiß

Samstag, 10 November 2007

Schnee. Gestern schon zog ich die Jalousie hoch und traute meinen Augen nicht. Den ganzen Tag war gefühlte Windstärke 12 und es schneite lustig weiter.
Gestern bin ich ins Bett gedackelt mit dem Gedanken, heute sei bestimmt alles weg.
Aber Pustekuchen. Das Mistzeug bleibt. Es ist nun richtig weiß. Überall.
Wohlweislich hatte T. vorgestern schon unser benzinbetriebenes Räumgerät [...]

Selbstverständlichkeiten

Mittwoch, 7 November 2007

Wenn man eine Katze frühmorgens vom Tisch heben will, weil man keine Lust hat, dass sie sich an der Butter vergreift, ist es für die Katze selbstverständlich, sich am Tischtuch festzukrallen. Für die Tasse, die auf dem Tischtuch steht, ist es selbstverständlich, umzukippen. Für den Kaffee, der in der Tasse ist, ist es selbstverständlich auszukippen.
Und [...]