Archiv vom Oktober, 2006

Dienstag, 31 Oktober 2006

T. schreibt:
Dienstag, 31 Oktober 2006 at 14:33 editieren
Tschakka!
Heute wars mal wieder so weit! Rein ins Auto, wieder einen großen Umweg gefahren (quasi von Bottrop über München nach Hamburg …. so ähnlich zumindest), rein in den Wald (entwickel da gerade eine Vorliebe für einsame Waldwege mit guter Rundumsicht) und ran an den Speck!
Wär [...]

Heute abend ist es soweit….

Dienstag, 31 Oktober 2006

…..sollte ich morgen auf den Gedanken kommen, den freien Tag nicht im Bett zu verbringen, sondern mich aus der Haustür zu bewegen, sollten Vorkehrungen getroffen werden, die mir nicht behagen…
Den diesjährigen Schal stricken.
Die dicken Socken aus dem Schrank kramen.
Den Taschenwärmer suchen.
Vorsorglich Vitamin C einschmeißen.
Glühwein besorgen.
Einen Weihnachtsbaum aussuchen.
Heulen und Zähneklappern.
Den Schneeschieber vor’s Haus stellen.

Tolle Aussichten.

Uah… Termin KiWu-Zentrum gemacht

Dienstag, 31 Oktober 2006

Gute Güte…. Selten so aufgeregt gewesen beim Telefonieren…..
Aber nachdem unser Leibarzt uns gestern abend zu Hause angerufen hat, um uns die Telefonnummer des Kinderwunschzentrums seines Vertrauens durchzugeben, musste ich heute zur Tat schreiten.
T. hat soeben seine zweite Samenprobe abgeliefert (…heute ohne verräterische Tüte, seiner kämpferischen Aussage nach muss ich damit rechnen, dass er sie [...]

Wenn man die Uhren umstellt, kann man eine Stunde länger schlafen….

Sonntag, 29 Oktober 2006

…..oder man lässt es einfach, weil der persönliche Biorhythmus sich weigert, jegliche Zeitumstellung zu akzeptieren, und rollt sich um 6:45 MEZ sonntagmorgens aus dem Bett.
Dann hat man nämlich viel mehr Zeit, aus dem Fenster zu gucken und sich über das miese fiese Wetter zu echauffieren. Selbstverständlich in Form eines kleinen Monologs, denn T. schläft.
Dieser Mann [...]

Days after

Samstag, 28 Oktober 2006

Tag 3 mit der Erkenntnis, dass ich nicht mit den Goldjungs zur Untersuchung unterwegs war.
Tag 3 mit dem Wissen, dass ich mit Platzpatronen schieße.
Tag 3 an dem ich mich mit der minimalen Hoffnung auseinandersetze, dass Biancas Süppchen nur ein Fehlschuss war.
Wie soll ich das beschreiben?
Ich wache morgens auf.
Hallo Tag, denke ich. Und was nun? In [...]

Nicht mehr alles schwarz, sondern mittlerweile nur noch grau….

Freitag, 27 Oktober 2006

…..nachdem ich drei Nächte über diese außerordentlich blöde Situation nachgedacht habe, stelle ich fest:
Morgens beim Aufwachen ist die Laune am miesesten. Für einen kurzen Moment liege ich im Bett und fühle mich ganz gut, bis die Realität mich mit dem dicken Holzhammer weckt.
Wenn ich anfange, zu arbeiten, geht’s eigentlich ganz gut, solange ich keine Patientenfragen [...]

Mittwoch, 25 Oktober 2006

Diagnose Azoospermie; gestern abend wurde mal eben so unser Lebensplan zerstört, wir sind beide tieftraurig. Weiß gerade gar nicht, wie ich T. trösten kann, kann mich ja selbst kaum trösten.
Der Urologe meint zwar, es gäbe Schlimmeres, aber momentan reicht das für uns knüppeldick…

Pffffft…..

Montag, 23 Oktober 2006

…….die Urologen-Bianca hat T. auf morgen vertröstet und ihm gesagt, er müsse persönlich vorbeikommen.
Na super…. Ich dachte, das sei meine letzte durchwachte Nacht gewesen, jetzt hab’ ich noch eine vor mir… Normalerweise ist T. bei sowas immer auf Zack, aber wenn’s um seine Goldjungs geht, lässt er sich von Frau Bianca abwimmeln….
Dafür hat mir meine [...]

Jippijäi….

Sonntag, 22 Oktober 2006

…..wir haben eine neue Wohnung inklusive schnuckeligem Vermieterehepaar, das uns seit heute nachmittag ein bisschen liebt.
Nächste Woche gehe ich händchenhaltend mit dem Vermieter Kacheln für das Badezimmer aussuchen und danach werden wir wahrscheinlich heiraten.
Sie wollen uns das Badezimmer tatsächlich komplett renovieren, soviel Entgegenkommen sind wir gar nicht gewohnt… Zusätzlich wurden uns von unserer Freundin sechshundert [...]

Männer sind so einfach glücklich zu machen….

Sonntag, 22 Oktober 2006

…..und zwar nicht mit sündhaft teurer Unterwäsche oder einer (Ehe)Frau, die sich lasziv in den Kissen räkelt, sondern mit einem medium gebratenen Rumpsteak.
Ich kann zwar nicht von mir behaupten, in der Küche eine Leuchte zu sein, aber nachdem T. dieses Fleisch gestern käuflich erworben hat, war das anscheinend mal wieder der Wink mit dem Zaunpfahl [...]